KGW/KWK


KGW KinderGruppenWettstreit am Samstag

Es sind drei Disziplinen aus den Bereichen A und B auszuwählen. Davon muss je eine Disziplin aus A undB gewählt werden. Eine weitere ist frei wählbar. Alle Disziplinen finden im Freien statt.

 

Zusammensetzung der Gruppen:

Eine Gruppe besteht aus mindestens 6 und höchstens 12 Teilnehmer/innen. Es können reine Mädchen und Jungenmannschaften sowie gemischte Mannschaften teilnehmen. Es erfolgt keine getrennte Wertung.

 

Alter der Gruppenmitglieder:

Nach unten ist das Alter auf 6 Jahre begrenzt.

Für den WK 730 (KGW I) müssen die 6 – 12 Teilnehmer/innen einer Mannschaft 10 Jahre und jünger sein; 25% dürfen älter sein.

Für den WK 731 (KGW II) müssen die 6 - 12 Teilnehmer/innen einer Mannschaft 14 Jahre und jünger sein. In jeder Disziplin müssen mindestens 6 Teilnehmer/innen starten.

 

In jeder Disziplin dürfen jeweils 2 Teilnehmer/innen weniger an den Start gehen als bei

Wettkampfbeginn gemeldet (Beispiel: 12 Teilnehmer/innen gemeldet. Es müssen mindestens 10 Teilnehmer/innen je Disziplin starten).

 

Organisatorisches:

Je Mannschaft ist mit der Meldung ein/e Kampfrichter/in (mit Einsatzwunsch) schriftlich zu benennen.

Ohne Kampfrichter kann der Wettkampf nicht durchgeführt werden!

Meldungen schriftlich mit Angaben der Namen und Geburtsdaten aller Mannschaftsteilnehmer/innen

sowie den gewählten Disziplinen und den benötigten Turngeräten an die TG Grund.

 

Auszeichnung:

Die erstplatzierten Mannschaften erhalten einen Pokal; jede/r Teilnehmer/in erhält eine Giller Medaille.



KWK KinderWettKampf am Samstag

Teilnehmer/innen

Drei bis fünf Teilnehmer/innen bilden eine Mannschaft. In jeder Disziplin kommen die drei besten Einzelergebnisse in die Wertung. Teilnehmen können gemischte, sowie reine Mädchen- und Jungenmannschaften.

 

Erläuterungen zu den Disziplinen

Bodenturnen

Jedes Mannschaftsmitglied turnt mindestens drei Pflichtteile.

- Gruppe 723 und 724 Sprungrolle vorwärts, Rad, Handstand abrollen

- Gruppe 720, 721 und 722 Rolle vorwärts, Rolle rückwärts, Rolle rückwärts in den Grätschstand

 

Die Pflichtteile müssen in ihrer Grundform geturnt werden. Sie können mit weiteren Übungsteilen zu einer Bodenübung zusammengestellt werden. Es dürfen maximal 2 Bahnen geturnt werden (je 1 x hin und 1 x zurück). Die Übungsfolge muss auf der Mattenbahn geturnt werden. Die Übung kann vor der

Mattenbahn mit einem gymnastischen Auftakt oder Anlauf beginnen.

 

Akrobatische Elemente, die vor der Mattenbahn geturnt werden, kommen nicht in die Wertung.

 

Wertung: Für die drei Pflichtteile sind maximal 6 Punkte, für die weiteren Übungsteile, Verbindungen und Ausführungen zusätzlich 4 Punkte erreichbar.


Minitampolinspringen

Gerätaufbau:

 

WK 722/723/724 Minitrampolin und Weichboden

WK 720/721 3-teiliger Kasten längs - Minitrampolin (höhere Seite zum Kasten) - und Weichboden

 

Jede/r Turner/in zeigt 2 Sprünge. Die Sprünge können verschieden sein. Der Sprung mit der höchsten Wertung geht in die Gesamtwertung ein.

 



Laufen

WK 720/721/722  50 m Lauf

WK 723/724          75 m Lauf

Werfen

WK 720/721/722         80 g    Schlagball

WK 723/724               200 g    Wurfball

 

Jedes Mannschaftsmitglied hat drei Versuche. Der weiteste Versuch kommt in die Wertung.

Zusatzaufgabe

Für alle Gruppen wird eine einheitliche Zusatzaufgabe gestellt, die erst am Wettkampftag bekannt gegeben wird.

Sie muss von allen Teilnehmer/innen erfüllt werden.



Hinweis: Parallelstarts in anderen Wettkampfgruppen sind nicht möglich.

 

Auszeichnung:

Die erstplatzierten Mannschaften erhalten einen Pokal; jede/r Teilnehmer/in erhält eine Giller Medaille.



Kontakt

Siegerland Turngau 1886 e.V.

Haupstr. 93

57271 Hilchenbach

Telefon: +49 2733 691490

Telefax: +49 2733 61294 

e-mail: info@giller.info